Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Gewaltfreie Kommunikation (GFK)


Jenseits von
Richtig und Falsch
gibt es einen Ort.
Dort treffen wir uns.

(Rumi)

Ausgehend von unserer Zen-Praxis, üben wir im San Bo Dojo die Gewaltfreie Kommunikation (GFK).
Ihr Begründer, Dr. Marshall B. Rosenberg, nennt die GFK die Sprache des Herzens.

Sie basiert auf 4 Schritten, die uns die Möglichkeit geben, in einen direkten Kontakt mit uns selbst und unserer Umwelt zu gelangen.

1. Die Beobachtung, ohne eine Bewertung vorzunehmen,
2. Das Gefühl, welches in uns lebendig ist, wenn ich eine Beobachtung mache,
3. Das Bedürfnis, welches hinter unseren Gefühlen steht,
4. Die Bitte, die ich äußere, um dieses Bedürfnis zu erfüllen.

Ebenso wie das Zen ist die GFK kein starres Konzept, keine Methode, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Vielmehr ist sie die gelebte Rechte Rede des Buddha, eine innere Haltung, die unser Herz öffnet und Mitgefühl erwachsen läßt.

Hierzu ein Artikel von Christoph Hatlapa, aus buddhismus-aktuell 2/11.
GFK - Die Sprache des Friedens sprechen

Buchempfehlung:
Marshall B. Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation - Eine Sprache des Lebens